Marco Zacharias
Bürgermeister für die Wedemark

Stichwahl am 26.09.21

Marco Zacharias

Zacharias begrüßt Anschaffung von Luftfiltern

CDU-Bürgermeisterkandidat möchte auch kleinen freien Trägern bei Anschaffung helfen

Wedemark. CDU-Bürgermeisterkandidat Marco Zacharias freut sich über die jüngste Entscheidung des Verwaltungsausschusses, für insgesamt 119 Räume in Schulen und kommunalen Kindertagesstätten, in denen Kinder im Alter unter zwölf Jahren betreut werden, mobile Luftreinigungsgeräte zu beschaffen. „Luftfilter sind nicht der Weisheit letzter Schluss, aber eine absolut sinnvolle Ergänzung des Hygienekonzepts. Auch nach der Pandemie können sie dazu beitragen, den Krankenstand unter Lehrern und Schülern zu senken“, so Zacharias. Unterstützen möchte der CDU-Kandidat darüber hinaus aber auch die kleinen freien Träger in der Wedemark.

Gerade die Kitas kleiner Träger seien zwar in der Lage, den erforderlichen Eigenanteil an den Beschaffungskosten von 20 Prozent zu stemmen, nicht aber für den vollen Betrag in Vorleistung zu gehen. „Bis die Bundes- und Landesförderung tatsächlich bei den Trägern ankommt, werden erfahrungsgemäß viele Monate vergehen“, sagt Zacharias. Er schlägt daher vor, dass die Gemeinde den betroffenen Trägern unter die Arme greift und die Liquiditätslücke schließt, damit auch die Kinder in freien Einrichtungen von Luftfiltern profitieren können. „Diese Zwischenfinanzierung kostet die Gemeinde kein Geld, da sie die Auslagen durch Bund und Land erstattet bekäme, sobald die Förderrichtlinie greift.“ Ohne Hilfe durch die Gemeinde könne eine „Schieflage“ zwischen kommunal und einigen privat betriebenen Einrichtungen entstehen, befürchtet Zacharias. „Dann spielen die einen Kinder in gereinigter Luft, während die anderen diesen Schutz nicht bekommen. Das sollten wir gemeinsam verhindern und wohlwollend prüfen, ob den betroffenen kleinen Trägern bei der Zwischenfinanzierung geholfen werden kann.“

Bild: AdobeStock_373489630